Die Seele des Schuhs

Passformberater


Schuhleiste Der Schuhleisten ist das wichtigste Werkzeug der Schuhherstellung. Er ist daher auch ein Symbol der Schuhmacherzunft und fast ebenso alt wie das Handwerk selbst. Auch heute führt der Weg zum fertigen Schuh über den Leisten. Der Schuhmacher schnitzt ihn traditionell aus Buchenholz. Wird der Leisten in Handarbeit gefertigt, vergehen viele Stunden vom ersten groben Modell bis zum letzten Feinschliff. Natürlich vereinfacht die moderne Technik heute viele Arbeitsschritte. Die Herstellung des Schuhleistens ist nur einer von circa 100 Arbeitsschritten. Der Leisten selbst beschreibt die innere und äußere Form eines Schuhs. Von seiner Genauigkeit hängt die Schuhlänge und die Schuhweite ganz erheblich ab. Da die Füße eines Menschen selten identisch sind, wird vom linken und vom rechten Fuß eine Umrisszeichnung angefertigt. Diese wird auf die Außenform des Leistens übertragen. Der Leisten ist ein unentbehrliches Formmodell, zum Beispiel, wenn den Lederteilen die modische Gestalt des späteren Schuhs verliehen wird. Vamos berücksichtigt mit über 60 Leisten die Modelle und ihre Weiten des Vamos-Markenschuhsortiments.


Rohmodell Der Blick in die Werkstatt zeigt, dass vom Rohmodell bis zum Maßleisten noch viele traditionelle und handwerkliche Arbeitsschritte notwendig sind. Die aus Holz gefertigte Form stellt die abstrakte Nachbildung eines Fußes dar.

Schöne und bequeme Schuhe können nur auf einem gut geformten Leisten gefertigt werden. Die Maße eines Fußes werden auf die Außenform des Leistens übertragen. Dieser Schritt ist ganz entscheidend für den Tragekomfort eines Schuhs. Zu jedem neuen Modell der Vamos-Schuhkollektion gehört daher ein Leisten, der die ideale Passform des Schuhmodells gewährleistet.